Nachkörung inkl. Hengstanerkennung für alle Rassen

Die nächste Nachkörung findet am 12. Dezember 2019 in Münster-Handorf statt.

Am Donnerstag, 12. Dezember 2019, findet im Westfälischen Pferdezentrum der jährliche Nachkörungstermin inkl. Hengstanerkennung für alle Rassen statt.

Zulassungsvoraussetzung:

  • Hengste des Jahrgangs 2017, sofern sie bereits ein positives Körurteil eines anderen deutschen Pferdezuchtverbandes erhalten haben
  • Hengste der Jahrgänge 2016 und älter, sofern sie ihre Leistungsprüfung nachweisen können. Die Veranstaltung gilt als Anerkennungstermin für das Westfälische Zuchtprogramm, falls für den Hengst bereits ein positives Körurteil eines deutschen Pferdezuchtverbandes vorliegt. Andernfalls wird die Veranstaltung für den Hengst als Nachkörungstermin gewertet.
  • für einige Kleinpferderassen ist gemäß Zuchtprogramm keine Leistungsprüfung für eine Teilnahme an der Nachkörung erforderlich.

Anmeldung:
Das Anmeldeformular finden Sie rechts im Downloadbereich.
Hinzuzufügen sind die Kopie der Eigentumsurkunde bzw. Zuchtbescheinigung und ggf. die Zeugniskopie einer bereits abgelegten Hengstleistungsprüfung.
Bei Shetland-Hengsten wird zusätzlich um Angaben der Größe und der Zuordnung gebeten.

Anmeldeschluss: Donnerstag, 28. November 2019
Ansprechpartner: Dietmar Reher, Tel.: 0251/32809-16, Fax: 0251/32809-94, Mail: reher@westfalenpferde.de
Besonderer Hinweis:
Reitpferdehengste können nur gekört werden, wenn eine röntgenologische Untersuchung nachgewiesen wird (Formular auf www.westfalenpferde.de à Hengste à Nachkörung à „Bestätigung von Röntgenbildern“.
Bei Junghengsten gelten dieselben Bedingungen wie zur Hauptkörung.

Vorläufiger Zeitplan:

9.00 Uhr  Pflastermusterung Reitpferdehengste 
anschl. Vorstellung der Reitpferdehengste ohne HLP
Freilaufen/Freispringen/Schrittrunde
anschl. Vorstellung Reitpferdehengste mit HLP
Dreiecksbahn/Schrittrunde
anschl. Pflastermusterung der Hengste aller weiteren Rassen
anschl. Reitpony-, Haflinger- und Welshhengste ohne HLP
Freilaufen/Freispringen/Schrittrunde
anschl. Hengste der Rassen Kaltblut, Friese, Welsh und Shetland ohne HLP
Freilaufen/Schrittrunde
anschl. Hengste aller weiteren Rassen mit HLP
Dreiecksbahn/Schrittrunde

Jeder Hengst muss vor seiner Vorstellung gemessen werden!

Von allen gekörten Hengsten wird direkt nach der Schrittrunde eine Haarprobe zur DNA-Analyse entnommen, sofern diese noch nicht vorliegt.

Für noch nicht in anderen Verbänden gekörte Hengste gilt das Körurteil als vorläufig, bis die erforderlichen Unterlagen über die tierärztlichen Untersuchungen vorliegen.

Ansprechpartner:
Dietmar Reher
Tel. +49 (0) 251-32 809 16
Fax +49 (0) 251-32 809 94              
reher@westfalenpferde.de

 

 

Nach individueller Rücksprache mit dem Westfälischen Pferdestammbuch können Hengste, die in einem deutschen FN-Mitgliedszuchtverband gekört und im Hengstbuch I eingetragen sind, für die westfälische Zucht anerkannt werden. Für die Teilnahme am Westfälischen Zuchtprogramm ist jedoch die Vorstellung der Hengste zur Nachkörung erforderlich.